Schockgefrostetes richtig auftauen

Um die genannten Vorteile gewährleisten zu können, ist es notwendig, das schockgefrostete Fleisch richtig aufzutauen. Generell gilt: je langsamer und schonender der Auftauprozess, desto besser!

 

Kühlschrank

Am besten geeignet ist deshalb ein Auftauen im Kühlschrank, da hierbei der Auftauprozess besonders langsam und schonend vonstatten geht. Dies hat einen nur geringen Flüssigkeitsverlust zur Folge und die ursprüngliche Konsistenz des Fleisches bleibt erhalten.

Das Fleisch einfach über Nacht im Vakuumbeutel (aus Hygienegesichtspunkten empfohlen) oder ohne Beutel in den Kühlschrank legen. Wird das Fleisch ohne Verpackung aufgetaut, sollte darauf geachtet werden, dass das Fleisch während des Auftauprozesses nicht im Auftauwasser liegt, um eine Bakterienbildung zu vermeiden. Hierfür kann das Fleisch in ein Sieb gelegt und die Flüssigkeit mit einem Teller oder einer Schüssel aufgefangen werden.

Dafür habt ihr keine Zeit?

Kein Problem, es geht auch schneller.

 

Kaltes Wasserbad

Ihr könnt das Fleisch auch einfach im Vakuumbeutel in ein kaltes Wasserbad legen. Je nach Größe des Fleischstückes könnt ihr dann schon nach gut einer Stunde mit der Zubereitung loslegen. Aber Vorsicht: das Fleisch nie in kochendes Wasser legen!

Euer Fleisch ist aufgetaut? Dann solltet ihr diesem noch die Zeit geben, Raumtemperatur (ca. 20 Grad) zu erreichen. Dadurch entspannen sich die Muskelfasern und das Fleisch wird noch zarter. Dafür das Fleisch einfach vor der Zubereitung abgedeckt mit Küchenpapier (nicht Alufolie) für etwa 2 Stunden zur Seite stellen.

Aber aufgepasst: nicht alle Fleischsorten mögen Raumtemperatur. Das japanische Kobe und Ozaki Beef sollte direkt aus dem Kühlschrank zubereitet werden.

Habt ihr alle Schritte beachtet, steht eurem Genuss nichts mehr im Wege – guten Appetit!